St. Pauli

Unsere Motorbarkasse „St. Pauli“ fährt Gruppen bis zu 45 Personen durch den Hafen und in die Fleete bis zum Rathausmarkt. Wenn die fleetgängigen Komfortschiffe zu groß für Ihre Gruppe sind, so ist die „St. Pauli“ eine gute Alternative für das Revier der Innenstadt. Die Barkasse ist seitlich verglast und bietet 35 wind- und wettergeschützte Sitzplätze sowie 10 Plätze auf dem Freideck. Sie ist mit einer durch den Motor betriebenen Heizung ausgerüstet und kann dadurch von April bis Oktober eingesetzt werden. Ein WC ist vorhanden.

Geschichte

Auch diese Barkasse hat eine Geschichte, die in den 20er Jahren beginnt und zwar im November 1924. Damals lief sie als MB „Albert“ auf der W. Jastram Werft in Bergedorf vom Stapel, wie die meisten Schiffe damals war sie in der Personen- und Schleppschifffahrt tätig. 1951 wurde sie in „St. Pauli“ umbenannt. In den 70er Jahren schleppte die Barkasse auf der Fährstrecke Zollenspieker-Hoopte eine Fähre ohne eigenen Antrieb, vermutlich als Verstärker in den Sommermonaten. Die Barkassen-Centrale übernahm schließlich das Schiff uns setzte es in der Hafenrundfahrt ein, 2011 erfolgte der Umbau zur Sinksicherheit auf der Feltz-Werft in Finkenwerder.

St. Pauli schleppt die Elbfähre
Technische Daten       Ausstattung  
Länge über alles 14,58 m     Pantry nein
Breite über alles   3,56 m     WC ja
Baujahr
bei W.Jastram, Bergedorf
1924     Musikanlage nein
sinksicher umgebaut
bei Felz, Finkenwerder
2010     drahtloses Mikrofon nein
Antrieb IVECO 92 kW     Stromversorgung 24 V
Plätze innen 35 Pers.     Heizung (Umlauf) ja
Plätze außen 10 Pers.