Historie der Barkassen-Centrale Ehlers

Familie Ehlers ist seit vielen Jahrzehnten im Hafen tätig, genauer gesagt seit 1927. Zu dieser Zeit machte sich Ewerführer-Vize Heinrich Ehlers mit der Vermietung von Schuten und Persennigen selbstständig. Er hatte seinen Lieger bei den Mühren unterhalb der St. Katharinenkirche.

Nach dem Tod von Heinrich Ehlers im Jahr 1939 war es durch Kriegsumstände nicht möglich, den Betrieb weiterzuführen. Sein Sohn Hans Ehlers war nach dem Krieg als Schiffsführer bei Firma Emil Kritzky tätig. Sein Sohn Günter, genannt „Negus“, war ebenfalls Schiffsführer. Er fuhr viele Jahre bei der Firma Schleppkontor.

Erst in der dritten Generation gelang es Günter Ehlers und seiner Frau Hiltrud (gelernte Speditionskauffrau) wieder, an der Tradition der selbstständigen Tätigkeit im Hamburger Hafen anzuknüpfen. 1979 wurde die erste Barkasse gekauft. 1982 gründeten sie an den Vorsetzen einen Betrieb für Personenbeförderung und Schlepparbeiten unter dem Namen Barkassen-Centrale Überseebrücke Günter Ehlers e.K. Über die Jahre wurde der Betrieb durch regelmäßige Schiffszukäufe vergrößert.

Mit Birgit Ehlers-Braatz im Jahr 1986 und Klaus Ehlers im Jahr 1991 trat die vierte Generation in den Betrieb ein. Beide ließen sich zum Hafenschiffer und Schiffsführer ausbilden, wobei Birgit als erste Frau im Hamburger Hafen das Hafenpatent erwarb. Klaus brachte durch seine jahrelange Tätigkeit als Schifffahrtskaufmann umfangreiches kaufmännisches Wissen in den Betrieb ein.
Im Jahr 2000 konnte die Barkassen-Centrale den ersten Neubau in Dienst stellen, die „Anita Ehlers“, gebaut bei der Feltz-Werft in Hamburg-Finkenwerder und der Schiffswerft Flint in Hamburg-Steinwerder. Vier weitere Neubauten folgten in den Jahren 2006-2009. Parallel dazu wurden die verbliebenen Traditionsbarkassen sinksicher umgebaut, gemäß den jeweils gültigen EU-Richtlinien für Sinksicherheit. Weiterhin wurden vier Traditionsbarkassen aus dem Hafenrundfahrtbetrieb sowie die Schleppbarkasse „Otto“ mit neuen Motoren gemäß EU-Richtlinie für emissionsarme Motoren ausgerüstet.
Gut laufende Geschäfte und der enorme Aufwand, welcher für die Modernisierung der Flotte betrieben wurde, machten größere Büroräume nötig und so bezog die Barkassen-Centrale im Jahr 2011 ihr neues Kontor im Columbus-Haus Am Sandtorkai 39.
Seit dem 1. Januar 2012 sind Klaus Ehlers und Birgit Ehlers-Braatz Eigentümer der Barkassen-Centrale Ehlers GmbH und ihre Eltern Günter und Hiltrud traten in den wohlverdienten Ruhestand. Am 16. Oktober 2012 verstarb Günter „Negus“ Ehlers im 80. Lebensjahr.
Es ist für uns als Familienbetrieb besonders schön, dass auch die fünfte Generation seine berufliche Zukunft im Hafen sucht. Anita Ehlers erlernt nach dem Besuch der Höheren Handelsschule mit Fachabitur seit August 2012 den Beruf der Bürokauffrau und Jan Ehlers lässt sich nach dem Abitur seit Februar 2013 zum Hafenschiffer ausbilden.